Zum Inhalt springen || Zur Hauptnavigation springen || Zur Servicenavigation springen

Mein Tauschring

 

Organisierte Nachbarschafshilfe NIMM UND GIB Fürth

Regeln – Gebühren - Datenschutz

Zweck: Die Organisierte Nachbarschaftshilfe „NIMM & GIB  Fürth“ (Kurzschreibweise: NUG) verfolgt den Zweck, den Austausch von Diensten und Gütern zum gegenseitigen Nutzen ohne Zins und Profit zu fördern. NUG fördert gemeinnützige Ziele, ohne selbst die juristische Gemeinnützigkeit zu erlangen. NUG ist ein Projekt des Mehrgenerationenhauses Mütterzentrum Fürth gem. e.V. und innerhalb des MGH weitgehend selbständig. Der Vorstand des Mütterzentrums Fürth gem. e.V. kann aber bei grobem Zuwiderhandeln gegen die Grundsätze des Vereins die Entscheidungen des Organisationsteams widerrufen. Wichtig für uns ist, neue Ideen schnell aufzugreifen und in die Tat umzusetzen, damit Tauschen noch attraktiver wird.

Teilnahme: Teilnehmen können alle, die bereit sind, von anderen etwas anzunehmen und selbst etwas zu geben. Die Anmeldung ist grundsätzlich nur persönlich bei NUG, während der Bürozeiten oder beim monatlichen Markttreffen möglich. NUG ist berechtigt, ein Mitglied bei Nichteinhaltung der nachfolgenden Regeln oder bei anhaltenden Problemen bei den Tauschgeschäften vom Tauschring auszuschließen.

Transfer: Der Leistungstransfer erfolgt wahlweise auf vier Arten: Verrechnen, Tauschen, Leihen und Schenken. Die Verrechnung der erbrachten Leistung erfolgt in Talenten (TL), wobei wir als Richtwert 10 Talente pro Stunde empfehlen. Die TL können nicht in Landes- oder einer sonstigen Währung eingefordert werden. Der Wert von Gütern und Diensten und der Qualitätsanspruch wird ausschließlich zwischen den Gebern und Nehmern vor Erbringung einer Leistung ausgehandelt. Material und/oder Fahrtkosten können in Euro bezahlt und sollten vor dem Tauschgeschäft abgesprochen werden. NUG beeinflusst nicht die Preisbildung. Für die Verbuchung bei Gewerbetreibenden, Anrechnung von Freibeträgen gegenüber Sozialbehörden usw. ist ein Verhältnis von 1 TL = 1 € von NUG festgelegt (wird auch als allgemeiner Richtwert empfohlen).

Kontoführung: Bei jedem Transfer, der verrechnet wird, werden die Zeiteinheiten per Talentescheck der Verrechnungsstelle mitgeteilt und dort gutgeschrieben bzw. abgebucht. Über die Benutzersoftware kann auch direkt von den Betroffenen untereinander abgerechnet werden. Die Kontostände aller Teilnehmer sind untereinander öffentlich einsehbar. Eine Begrenzung der positiven Kontoüberhänge ist derzeit nicht festgelegt. Auf der negativen Seite wird der Teilnehmer bei Überschreiten von minus 300 TL angesprochen, selbst vermehrt Angebote zu machen; minus  400 TL sollten nicht überschritten werden. Jeder Teilnehmer handhabt den Ausgleich seines Kontos in eigener Verantwortung.

Haftung: Jeder neue Teilnehmer erhält ein Anfangsguthaben von 100 Talenten. Jeder Teilnehmer ist für die erbrachte Leistung selbst verantwortlich; der Rechtsweg ist ausgeschlossen. NUG übernimmt keine Haftung für die Qualität der erbrachten Leistung und haftet weder für an Teilnehmer gerichtete Steuer- oder Versicherungsforderungen, noch für deren Forderungen aus ungedeckten Schadensfällen. (Kinderbetreuung s. Ergänzungsblatt)

Transparenz: Jeder Teilnehmer hat Einsicht in die Kontosalden sowie die Adressen der anderen Teilnehmer. Eine Weitergabe dieser Informationen an Nicht-Teilnehmer ist nicht gestattet und führt zum Ausschluss.

Beiträge: Grundsätzlich gelten die Beiträge als Familienbeiträge, es sei denn, es werden von den einzelnen Familienmitgliedern eigene Teilnehmerkonten gewünscht. In diesem Fall werden auch für jeden einzeln Teilnehmerbeiträge fällig. Für die Einzel-Teilnahme von Jugendlichen ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten notwendig.

Sachmittelbeitrag: Die Kosten für Porto, Miete, Druck und sonstige Sachmittel werden durch den jährlichen Teilnehmerbeitrag von 18 € (1,50 € je Monat) gedeckt.

Der erste Teilnehmerjahresbeitrag (je 1,50 € pro Monat bis zum Juni des Folgejahres) muss bar, per Einzugsermächtigung oder in Ausnahmefällen in TL bezahlt werden (s. unten). Die nachfolgenden Abbuchungen erfolgen dann immer Ende Juni für das folgende Geschäftsjahr Juli bis Juni des Folgejahres

Verwaltungsbeitrag: Für den Zeitaufwand des Organisationsteams (Werbung, Veranstaltungen, etc.) werden jedem Teilnehmer pro Monat 2,5 TL vom Verrechnungskonto abgebucht.

Sozialbeitrag: Bei Teilnehmern mit geringem Einkommen (Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schüler, Studenten) besteht die Möglichkeit, auch den Sachmittelbeitrag in TL zu begleichen. Voraussetzung hierfür sind mindestens zwei ständige Angebote in der Marktzeitung. In diesem Fall werden die Beiträge (Sachmittel- und Verwaltungsbeitrag) in einer Summe (also 1,5 + 2,5 = 4 TL) monatlich vom Teilnehmerkonto abgebucht.

Verwaltung: Die laufende Verwaltung und Organisation wird ehrenamtlich durchgeführt und mit 10 TL pro Stunde (= volle Zeitvergütung - geändert nach JHV 2014) honoriert; eine Vergütung in Euro ist ausgeschlossen. Kurzfristige, dringende Entscheidungen trifft das Organisationsteam. Diese werden den anderen Teilnehmern beim Markttreffen und über die Marktzeitung mitgeteilt und ggf. bei der Teilnehmerversammlung bestätigt.

Markttreffen: Die monatlichen Markttreffen dienen dem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer sowie dem Austausch von Infos und Waren oder der Vorbereitung von Tauschgeschäften. Sie finden am 3. Mittwoch eines Monats um 19 Uhr statt. Fällt dieser Tag auf einen Feiertag, wird das Treffen auf den darauffolgenden Mittwoch verschoben.

Gesuche und Angebote/Marktzeitung: Die Gesuche und Angebote der Teilnehmer werden über die Benutzersoftware im Internet - nur für die Teilnehmer einsehbar - veröffentlicht. Die Marktzeitung informiert die Teilnehmer über die aktuellen Angebote und Gesuche in gedruckter Form. Hier werden die Teilnehmerdaten gekürzt veröffentlicht. Anhand der Teilnehmerliste, die jeder Teilnehmer erhält, können die Anbieter und Suchenden identifiziert werden und es kann zur Kontaktaufnahme kommen. (Angebote zur Kinderbetreuung s. Ergänzungsblatt).

Die Marktzeitung erscheint monatlich und ist immer beim Markttreffen druckfrisch zu erhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich die Marktzeitung im MGH Mütterzentrum abzuholen oder anderweitig zukommen zu lassen. Für die Zustellung wird ein Kostenbeitrag von 1 € je Ausgabe fällig (diesen Wunsch bitte auf dem Beitrittsformular vermerken). Über die Verwaltungssoftware im Internet kann die Marktzeitung jederzeit aktuell herunter geladen werden.

Angebote, die gegen die guten Sitten verstoßen oder auf Schwarzarbeit oder Multilevel-Marketing hinweisen, werden von NUG nicht geduldet und können zum Ausschluss führen.

Teilnehmerversammlung: Einmal pro Jahr findet eine Teilnehmerversammlung statt, auf der u. a. das Organisationsteam gewählt bzw. bestätigt wird. Entscheidungen, die z.B. die NUG-Regeln betreffen, werden hier vereinbart bzw. von den Teilnehmern bestätigt.

Ende der Teilnahme: Eine Kündigung der Mitgliedschaft in schriftlicher Form ist bei ausgeglichenem Konto (+100 TL = Anfangsguthaben) jederzeit möglich. Der bereits gezahlte Mitgliedsbeitrag wird nicht zurückerstattet. Die bestehenden Guthaben fallen NUG zu, können jedoch auch nach Absprache auf andere Teilnehmer übertragen werden. Eine Auszahlung in Euro ist nicht möglich.

Gültigkeit: Diese Regeln gelten ab 01.01.2011. Sie gelten so lange, bis auf einem Markttreffen ein Änderungsantrag gestellt wird, der dann in der Teilnehmerversammlung mit 2/3-Mehrheit der Anwesenden bestätigt werden muss.

 

Erklärung zum Datenschutz

Erhebung und Verarbeitung von Daten

Wir, das Projekt „Organisierte Nachbarschaftshilfe Nimm & Gib Fürth“ des Mütterzentrums Fürth (im Folgenden kurz „N&G-Fürth“ genannt),  nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Personenbezogene Daten werden in unserem elektronischen Verwaltungssystem nur in dem Umfang erhoben und gespeichert, wie es zur korrekten Erledigung der Aufgaben von N&G-Fürth erforderlich ist. Über die in dem Aufnahmeantrag von Ihnen gemachten Angaben hinaus, werden keine weiteren personenbezogenen Daten erfasst. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben. Den Teilnehmern von N&G-Fürth ist die Nutzung der Daten soweit sie für sie einsehbar sind oder anderweitig bekannt werden, ausschließlich zum erklärten Zweck von N&G-Fürth gestattet.  Ein Verkauf oder eine Weitergabe der Daten an Dritte sowie ein Nutzung zu einem anderen als dem von N&G-Fürth erklärten Zweck ist strikt untersagt!

Auskunftsrecht

Auf schriftliche Anfrage werden wir Sie gern über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Projektleitung von N&G-Fürth im Mütterzentrum Fürth.

 

 

Beiblatt zum Thema Kinderbetreuung

Wir freuen uns, dass Sie die Organisierte Nachbarschaftshilfe nutzen wollen.

Da wir als Träger der Organisierten Nachbarschaftshilfe Nimm und Gib Fürth vor allem mit Kinderbetreuung (und auch mit ihren Schwierigkeiten) zu tun haben, weisen wir Sie auf diesem Wege auf wichtige Dinge hin, die Sie beim Anbieten und Nutzen von Kinderbetreuung beachten sollten.

Babysitter: Achten Sie als darauf, dass Ihre Haftpflichtversicherung erweitert ist und "Betreuung im Auftrag" mit einschließt. Nach Möglichkeit besuchen Sie einen Erste-Hilfe-am-Kind-Kurs bevor Sie Ihre Dienste anbieten. Eine Sofortmaßnahme am Unfallort ist nicht das Gleiche, wie die Beatmung eines Kleinkindes! Verschweigen Sie nicht, wenn es bei der Betreuung des Kindes zu einem Schaden gekommen ist. Keine Offenheit ist so schlimm, wie ein verschwiegenes Malheur!

Familien: Wenn der Babysitter in Ihrem Haushalt arbeitet, sollten sie sicherstellen dass er durch Anmeldung beim Unfallversicherungsträger über Sie unfallversichert ist. Klären Sie den Babysitter unbedingt über Besonderheiten und/oder Allergien Ihres Kindes auf und wie ggf. zu reagieren ist. Lassen Sie ihn hier nicht allein!

Das Wohl des Kindes steht auch in der Organisierten Nachbarschaftshilfe des MGH Mütterzentrum Fürth an oberster Stelle. Prüfen Sie den Babysitter ruhig (z.B. Führungszeugnis, Erste Hilfe am Kind, Referenzen etc.) und sollten Sie den Eindruck haben, dass etwas "nicht stimmt", zögern sie nicht, das Organisationsteam umgehend zu informieren.

Dieses gilt auch für Babysitter, die in Familien kommen, wo sie den Eindruck haben, dass etwas "nicht stimmt". Bitte wenden Sie sich in so einem Fall direkt an das Mütterzentrum.

 

Weder das Organisationsteam der Organisierten Nachbarschaftshilfe noch sein Trägerverein, Mütterzentrum Fürth gem.e.V., ist für Schäden am Kind, Schäden in den beteiligten Haushalten noch für die Qualität des geleisteten Dienstes haftbar zu machen.

Die Organisierte Nachbarschaftshilfe stellt lediglich die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Die Entscheidung ein Kind in Betreuung zu geben sowie ein Kind zu betreuen, obliegt einzig den beiden beteiligten Parteien. Die Organisierte Nachbarschaftshilfe übernimmt hier keine Kontrollfunktion und keine Verantwortung.

Geben Sie ihr Kind zu niemandem, dem Sie nicht vertrauen!!

Ihr MGH Mütterzentrum Fürth

 

Anmerkung

Das Mütterzentrum bietet auch die Vermittlung entgeltlicher Babysitter an. Hier haben sich die Babysitter alle persönlich vorgestellt. Wenden Sie sich hierzu bitte an:

Mütterzentrum Fürth,  0911 / 77 27 99,  Mo + Fr 8 - 12 Uhr


Tauschregeln Tauschregeln als PDF-Datei
Feedback