Zum Inhalt springen || Zur Hauptnavigation springen || Zur Servicenavigation springen

Mein Tauschring

AWO Tauschring Lüdenscheid

im Mehrgenerationenhaus

Tauschregeln und Teilnahmebedingungen

1. Ziel des AWO Tauschringes

Der „AWO Tauschring Lüdenscheid“ hat das Ziel, Nachbarschaftshilfe und gegenseitige Unterstützung zu fördern. Mitglieder des AWO Tauschrings tauschen Dienstleistungen, Hilfen und Kenntnisse untereinander. Sie werden nicht mit Geld, sondern in einer eigenen Währung, den AWO-Herzen bezahlt. Der Tausch geschieht zum gegenseitigen Nutzen und ist nicht gewinnorientiert.

Die wichtigsten Regeln kurz gefasst:

  • 1 Stunde Dienstleistung entspricht 20 AWO-Herzen.
  • Einmalige Aufnahmegebühr von 10,- €.
  • Sachmittelkosten-Pauschale 1,- € / Monat.
  • Jeder Teilnehmer erhält ein Konto.
  • Das Büro-Team führt die Konten, sammelt Nachfragen und Angebote und macht diese bekannt.
  • Die Tauschgeschäfte werden von den beteiligten Tauschpartnern eigenverantwortlich geregelt.
  • Material- und Fahrtkosten werden vor dem Tausch ausgehandelt und können in bar vergütet werden.
  • Der AWO Tauschring versteht sich ausschließlich als Vermittlungs- und Verwaltungsstelle

     und übernimmt keinerlei Haftung, Garantie oder Verantwortung.

  • AWO Tauschring-Treffen einmal monatlich im AWO Mehrgenerationenhaus (MGH).

2. Mitgliedschaft

Grundsätzlich kann jeder seine Fähigkeiten und Begabungen einbringen und diese mit anderen Menschen tauschen. Familien-, Partner- und auch Vereinsmitgliedschaften sind möglich.

2.1. Aufnahmebedingungen

Voraussetzungen für die Aufnahme sind:

  • Teilnahme an einer Informationsveranstaltung oder einem Informationsgespräch
  • Volljährigkeit
  • Hinterlegung der Personalausweis-Nummer
  • Entrichtung einer einmaligen Aufnahmegebühr von 10,- €
  • Sachmittelbeitrag von 1 Euro monatlich (Bezahlung mit Herzen auf Antrag, siehe 2.7 )
  • Unterzeichnung einer Beitrittserklärung mit der Verpflichtung zur Einhaltung der Regeln
  • Mindestens ein Dienstleistungsangebot für das Tauschmagazin

    2.2. Mitgliederkonto

    Für jedes Mitglied wird ein AWO Tauschring-Konto eingerichtet, für Familien, Partner oder Vereine auf Wunsch ein gemeinsames Konto.

    2.3. Startphase

    Die Mitgliedschaft beginnt mit einer Startphase von sechs Monaten, in der die Untergrenze für eine Kontoüberziehung bei 200 AWO-Herzen Minus liegt.

    2.4. Ruhen der Mitgliedschaft

    Ist die Teilnahme am AWO Tauschring aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Abwesenheit über einen längeren Zeitraum nicht möglich, kann die Mitgliedschaft auf Antrag ruhen. In diesem Fall entfällt die monatliche Sachkostenpauschale.

    2.5. Kündigung der Mitgliedschaft

    Die Kündigung der Mitgliedschaft ist jederzeit zum Ende eines Monats möglich. Sie muss schriftlich erfolgen. Voraussetzung der Kündigung ist ein auf Null gebrachter Kontostand. Bei Überziehung des Kontos kann der Überziehungsbetrag umgerechnet in Euro (1 AWO-Herz= 0,20 Euro) als Spende in die Kasse des AWO Tauschrings eingezahlt werden, um den Kontostand auf Null zu bringen. Guthaben werden dem Solidaritätskonto gutgeschrieben.

    2.6. Ausschluss von Mitgliedern

    Mitglieder des AWO Tauschrings können durch Mehrheitsbeschluss des Leitungs-Teams aus dem AWO Tauschring ausgeschlossen werden, wenn sie die in den Teilnahmebedingungen vereinbarten Regeln, in grober Weise verletzen. Für Guthaben und Überziehungsbeträge gelten die gleichen Bedingungen wie unter 2.5.

    2.7. Sachmittelkosten-Pauschale

    Die Sachmittelkosten-Pauschale (Porto, Druck, Telefon, Büromaterial usw.) kann auf Antrag von Beziehern von Leistungen zur Unterhaltssicherung / ALG 1 / ALG 2 auch in der Tauschwährung (12 Euro = 60 AWO-Herzen = 3 Stunden Dienstleistung) bezahlt werden.

    3. Tauschgeschäfte

    Grundsätzlich können alle Arten von Dienstleistungen getauscht werden, sofern sie nicht den gesetzlichen Vorschriften und den guten Sitten widersprechen. Mitglieder setzen sich direkt miteinander in Verbindung und vereinbaren selbständig und eigenverantwortlich den Tausch. Innerhalb eines halben Jahres soll ein Mitglied mindestens ein Tauschgeschäft durchführen.

    3.1. Tauschzeitung und Mitgliederlisten

    In regelmäßigen Abständen erscheint eine Tauschzeitung mit Suche- und Biete-Anzeigen der Mitglieder. Anzeigen können schriftlich oder per E-Mail aufgegeben werden. Die Tauschzeitung liegt bei den monatlichen Tauschtreffen aus und ist auf der Homepage abrufbar. Die Zusendung per Post ist gegen Kostenerstattung möglich. Mitglieder erscheinen in der Tauschzeitung nur mit ihren Mitgliedsnummern. Persönliche Kontaktdaten werden in Listen veröffentlicht, die getrennt von der Tauschzeitung ausschließlich an AWO Tauschringmitglieder weitergegeben werden.

    3.2. Verrechnung eines Tauschgeschäfts

    Alle Dienstleistungen sind grundsätzlich gleichwertig. 1 Stunde Arbeitszeit wird mit 20 AWO-Herzenberechnet. Sachkosten (z. B. Benzinkosten, Backzutaten) können in Euro bezahlt werden. Nach dem Tausch wird eine Tauschmitteilung ausgefüllt. Diese wird von beiden Tauschpartnern unterzeichnet und vom Leistungsgeber innerhalb eines Monats persönlich oder per Post an das Büro weitergeleitet. Leistungsgeber und Leistungsnehmer erhalten Kontrollabschnitte. Widerspruch gegen eine Buchung ist nur innerhalb eines Monats nach dem Buchungstermin möglich.

    3.3. Kontolimits

    Das Konto kann überzogen werden. Um einseitiges Geben oder Nehmen zu verhindern, ist eine Obergrenze von 400 AWO-Herzen „Plus“ und eine Untergrenze von 400 AWO-Herzen „Minus“ festgelegt. Das entspricht jeweils 20 Dienstleistungsstunden. Die Kontostände aller Mitglieder werden in der Mitgliederliste veröffentlicht, um Transparenz herzustellen.

    Werden die Grenzwerte erreicht, treten folgende Regelungen in Kraft:

  • Das Leitungs-Team nimmt Kontakt zu den Mitgliedern auf, um Anregungen für die weitere Teilnahme am AWO Tauschring zu geben.
  • Bei Unterschreitung von 400 AWO-Herzen Minus werden keine weiteren AWO-Herzen  mehr abgebucht, d.h. der Leistungsgeber erhält in diesem Fall seine AWO-Herzen erst, wenn der Kontostand des Leistungsnehmers eine Abbuchung erlaubt.
  • Bei Überschreitung von 400 AWO-Herzen Plus, können die das Limit überschreitenden AWO-Herzen, einer anderen Person gespendet oder dem Solidaritätskonto gutgeschrieben werden. Erhält die AWO Tauschringverwaltung innerhalb eines Monats keine Nachricht vom AWO Tauschringmitglied, wird der das Limit überschreitende Betrag, als Spende auf das Solidaritätskonto gebucht und für gemeinnützigeZwecke verwendet.
  • Eine kurzfristige Überschreitung der Kontolimits, etwa zum Ansparen von Guthaben für ein größeres Projekt, ist nur auf Antrag möglich. Der Antrag hat schriftlich zu erfolgen.

    3.4. Tauschgeschäfte während der Startphase

    Für die Startphase (s. 2.3.) gilt folgende besondere Bedingung:

  • Die Untergrenze für Kontoüberziehungen liegt bei 200 AWO-Herzen Minus.

    4. AWO Tauschring-Treffen

    Einmal im Monat findet ein AWO Tauschring-Treffen für alle Mitglieder und Interessierte statt. Diese Treffen bieten die Gelegenheit

  • zum gegenseitigen Kennenlernen
  • zur Vorstellung der eigenen Angebote
  • für die Abgabe von Anzeigen und Tauschmitteilungen
  • zur Abholung der Tauschzeitung
  • für Anregungen zur Weiterentwicklung des AWO Tauschringes
  • für einen Flohmarkt
  • Austausch über Erfahrungen mit Tauschpartnern
  • Tipps und Tricks weiterzugeben.

    5. Organisation des AWO Tauschringes

    5.1. Leitungsteam

    Der AWO Tauschring wird vom Leitungsteam geleitet.

    Zur Unterstützung der Arbeit kann das Leitungsteam weitere Arbeitsteams einrichten:

    5.2. Weitere Arbeitsteams

  • Büroteam
  • Redaktion der Tauschzeitung
  • Betreuung der Mitglieder, evtl. auch durch Benennung von Ansprechpartnern
  • Konfliktregelung zwischen Tauschpartnern
  • Verwaltung der Tauschringkasse
  • Vorbereitung und Durchführung der Tauschtreffen

    5.3. Büro

    Der AWO Tauschring richtet ein Büro mit regelmäßigen Öffnungszeiten ein für:

  • Informationsgespräche mit Interessenten
  • Annahme von Anzeigen
  • Führung der Mitgliederkonten und Mitgliederlisten

    Die Mitarbeit in den Teams und im Büro wird mit AWO-Herzen von dem Bürokonto vergütet. Sitzungen werden bis zu einer Dauer von zwei Stunden berücksichtigt. Teilnahme an AWO Tauschring- Treffen ohne Leitungsaufgabe ist nicht anrechenbar.

    6. Übertragung von Guthaben

    6.1. Übertragung auf andere Personen

    Mitglieder haben die Möglichkeit, AWO-Herzen auf das Konto einer anderen Person zu übertragen, z. B. um Mitgliedern, die aus gesundheitlichen Gründen keine Leistungen anbieten können, die Teilnahme am AWO Tauschring zu ermöglichen.

    6.2. Spenden auf das Solidaritätskonto

    Mitglieder können aus dem eigenen Guthaben AWO-Herzen auf das Solidaritätskonto spenden. Mitglieder, die aus gesundheitlichen Gründen keine Leistungen anbieten können, haben die Möglichkeit auf Antrag Zuwendungen von diesem Konto erhalten.

    7. Steuer- und sozialrechtliche Bestimmungen

    Gelegentliche Tauschgeschäfte in einem Tauschring stellen normalerweise keine Schwarzarbeit dar. Sollte die Aktivität über einen gelegentlichen Austausch hinausgehen und den Umfang eines Gewerbes erreichen, kann es sein, dass das „Einkommen“ aus Tauschgeschäften versteuert werden muss oder auf Sozialleistungen angerechnet wird. Steuerliche und sozialrechtliche Belange liegen im Verantwortungsbereich der Mitglieder. Im Zweifelsfall wird darum gebeten, sich mit dem Finanzamt, dem Sozialamt oder der ARGE in Verbindung zu setzen.

    7.1. Umrechnungskurs für steuerliche und sozialrechtliche Zwecke

    Ein AWO-Herz entspricht 0,20 €. Diese Angabe dient lediglich als Angabe für steuerliche und sozialrechtliche Zwecke (s.o.).

    Ein Umtausch von AWO-Herzen in Euro ist nicht möglich.

    8. Haftung

    Der AWO Tauschring versteht sich ausschließlich als Vermittlungs- und Verwaltungsstelle und übernimmt keinerlei Haftung, Garantie oder Verantwortung für Schäden oder Ansprüche, die durch Tauschgeschäfte entstehen. Die Tauschgeschäfte müssen von den beteiligten Tauschpartnern eigenverantwortlich geregelt werden. Dies gilt insbesondere für:

  • eventuell notwendige Fachkenntnisse
  • Wert und Qualität der erbrachten Leistungen
  • schuldrechtliche und / oder versicherungsrechtliche Bestimmungen
  • steuer- und sozialrechtliche Bestimmungen
  • standesrechtliche Bestimmungen bestimmter Berufsgruppen

    Nicht-Handwerker dürfen z.B. keine geschützten Handwerkstätigkeiten anbieten. Jedoch darf die Hilfe bei einer bestimmten Tätigkeit angeboten werden, z. B. Hilfe beim Anstreichen. Geschützt sind weiterhin die Tätigkeiten eines Steuerberaters, Rechtsanwaltes sowie verschiedene medizinische Dienstleistungen.

  • Rechtsstreitigkeiten, die sich aus Tauschgeschäften ergeben.

    Eine private Haftpflicht ist empfehlenswert, sie haftet aber bei Missgeschicken nicht in jedem Fall. Deshalb wird empfohlen, bei der Vereinbarung eines Tauschgeschäftes die Regelung möglicher Schäden mit einzubeziehen.

    9. Datenschutz

    Sämtliche Unterlagen mit personenbezogenen Daten der Mitglieder dürfen nur für dasTauschgeschehen verwendet werden. Speicherung und EDV-Verarbeitung personenbezogener Daten sind nur im Rahmen der Mitgliedschaft für Zwecke des AWO Tauschrings zulässig. Die Weitergabe an Nicht-Mitglieder ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht gestattet.

    10. Änderung der Teilnahmebedingungen und Tauschregeln

    Teilnahmebedingungen und Regeln des AWO Tauschrings können durch einfachen Mehrheitsbeschluss des Leitungsteams geändert werden. Der Beschluss des Leitungsteams bedarf der Bestätigung durch die Mitglieder. Diese sind durch Veröffentlichung der Tagesordnung im Tauschmagazin mindestens einen Monat vor dem Treffen einzuladen. Die einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder beim AWO Tauschring-Treffen, entscheidet über die Regeländerung.

    11. Auflösung des AWO Tauschrings

    Im Fall der Auflösung des AWO Tauschrings werden alle AWO-Herz-Konten auf Null gestellt. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung der Guthaben.

     

    Kontaktdaten:

    AWO Tauschring Lüdenscheid

    im Mehrgenerationenhaus

    Duisbergweg 3

    58511 Lüdenscheid

    Telefon: 0 23 51 – 2 14 03

    Fax:       0 23 51 – 39 05 23

    mehrgenerationenhaus@awo-ha-mk.de


  • Tauschregeln Tauschregeln als PDF-Datei
    Feedback